Philosophie



Im Jahr 2009 wurde die Idee des Repair Cafés in Amsterdam geboren und breitet sich seither weiter aus. Immer mehr Menschen möchten die Philosophie des Reparierens wiederbeleben.
Auch die vier Trierer Vereine Lokale Agenda 21 Trier, Transition-Trier, Mergener Hof und CMD e.V. haben sich zusammen getan und organisieren in Trier seit Oktober 2013 ein Repair Café.

Warum ein Repair Café? 

Wir möchten mit dem Repair Café der Wegwerfmentalität und dem dadurch bedingten erhöhten Müllaufkommen eine sinnvolle Alternative entgegensetzen.

Das RC ist ein Gegenentwurf zur ,,geplanten Obsoleszenz“ (in Produkten eingebaute Sollbruchstellen, die Geräte nach einiger Zeit unbrauchbar machen und zum Neukauf verleiten sollen).

Besucher können gleichzeitig Geld sparen und etwas für die Nachhaltigkeit tun, dem Kaufrausch entkommen und geliebte Habseligkeiten reparieren.

Wer kann am Repair Café teinehmen?

Alle sind herzlich eingeladen in gemütlicher Atmosphäre und bei Kaffee und Kuchen gemeinsam mit unseren Experten und Expertinnen ihre Habseligkeiten zu reparieren und nette Bekanntschaften zu machen. Für unsere gelegentlich stattfindenden Workshops werden die Anmeldefristen frühzeitig bekannt gegeben.

Was wird repariert? 

Egal ob Fahrräder, Textilien (gewaschen!), Möbel, Spielzeug, Haushaltswaren, Computer oder elektrische Geräte: Unsere Expertinnen und Experten nehmen sich fast aller Gegenstände an und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
Einige Gegenstände können unsere Experten leider nicht reparieren: Dampfbügeleisen (zu gefährlich!) Drucker, Autoradios, Armbanderuhren... Im Zweifelsfall wenden Sie sich an die Lokale Agenda 21: repaircafe@la-trier.de oder per Telefon 0651-9917753.

Was kostet eine Reparatur?

Alle Reparaturen im Repair Café sind kostenlos. Gegebenenfalls müssen nur bestimmte Ersatzteile von Ihnen selbst erworben werden. Gerne können Sie aber vor Ort für das Repair Café spenden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten